Fraktionen fordern zentrales System zur Bewerbung um einen Betreuungsplatz / Rostock hat das bereits vor drei Jahren eingeführt, titelt die OZ am 8.6.2016

Bosonders in altstadtnahen Einrichtungen sei die Nachfrage groß - seien die Wartelisten entsprechend lang.

"Erst, wenn die Eltern ihre Kinder nicht mehr in mehreren Kindergärten parallel anmelden, werden wir sehen, ob das Problem wirklich so dramatisch ist", sagt SPD-Fraktionschef Peter van Slooten. Nach seinen Worten stehe die freie Kitawahl nicht auf dem Spiel, wenn der Bedarf an Plätzen zentral erfasst wird, heißt es weiter. Van Slooten "Wir wollen nicht die Vergabe der Plätze zentralisieren, sondern nur erfassen, was wirklich gebraucht wird."

  • 18921102_1382581931833542_1679035150785978112_o

zurück zur Übersicht