so titelt heute die OZ im Stralsunder Teil.

Alles fing damit an, dass unsere Fraktion vor genau drei Jahren in der Bürgerschaft den Antrag gestellt hat, den Oberbürgermeister damit zu beauftragen, sich beim Bildungsministerium dafür einzusetzen, die Bestände des Stralsunder Stadtarchivs aus der Hansezeit ggf. auch mit Dokumenten anderer Hansestädte in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufnehmen zu lassen. Das hat das Bildungsministerium unter Mathias Brodkorb auch auf den Weg gebracht und nun begleitet das Verfahren Birgit Hesse.

Jetzt ist es fast soweit, wie Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow freudig in der Bürgerschaftssitzung am vergangenen Donnerstag verkündete und die OZ heute feststellt.

Wir als Fraktion freuen uns sehr, dass uns der große Schritt gelungen ist, dass die deutsche Kommission die Dokumente bei der UNESCO in Paris einreicht, über die dann im April 2019 entschieden wird. Wir sind ganz optimistisch!

  • 22713556_1506282452796822_2269167930811317457_o
  • 22769775_1506282646130136_8627452228986604087_o

zurück zur Übersicht