• Montag, 10. September von 18:00 bis 20:00
  • Alter Markt 7, 18439 Stralsund, Deutschland

"STRALSUND UND DAS QUARTIER 33 - Eine autofreie Stadt als Vision von Morgen?"

Die Verkehrsprobleme in Stralsund nehmen zu: Ruhestörender Verkehr nicht nur in der Wasserstraße, Autoschlangen vor den Parkhäusern, unzulängliche Bedingungen für Radfahrer, die Stellplatzproblematik in der Altstadt. Die "Verkehrsproblemliste" in Stralsund lässt sich noch deutlich verlängern. Die Bürgerschaft ist aufgefordert, an neuen und innovativen Verkehrskonzepten zu arbeiten.

Aber verträgt eine Stadt wie Stralsund ein Konzept, bei der kein einziger Stellplatz in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Wohnungen angesiedelt wird? Sowohl die SPD-Fraktion als auch die GRÜNE Bürgerschaftsfraktion unterstützen, dass die Stadtverwaltung bei den Planungen zur Wohnbebauung vor der Kulturkirche St. Jakobi (Quartier 33) einen grünen Innenhof ohne Autos plant. PKWs werden in der Nähe untergebracht. Dazu ist eine Quartierstiefgarage im Bereich der derzeitigen Polizei an der Böttcherstraße vorgesehen.

Andere Städte sind uns schon voraus. So plant die UTB-Projektgesellschaft in Greifswald das Quartier Hafenstraße, in dem die Lebens- und Wohnqualität im Vordergrund stehen und die Autos im Quartier deutlich reduziert werden sollen. Wir haben den Geschäftsführer Dr. Klaus Boemer gewinnen können, um uns diese innovativen Mobilitätsansätze zu präsentieren und mit uns zu diskutieren. Dazu laden wir gemeinsam mit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen herzlich ein.

zum Beitrag auf Facebook


zurück zur Übersicht