Fakten zur Begründung:

  • Der veröffentlichte Vertrag ist nicht aktuell. Die Gemeinde Altefähr hat den Vertrag so wie er ist abgelehnt und bittet um neue Verhandlungen. Außerdem wurde der Vertrag bereits mehrfach veröffentlicht.
  • Im Vertrag steht was Altefähr alles bekommen soll, z.B. stündliche Buslinie und Fährshuttle, sowie neue Straßen. Dass das Geld dafür aber nicht aus Stralsund, sondern zum einen vom Land und zum anderen aus dem Grundstücksverkäufen in Altefähr kommen soll, das steht da nicht.

Dies ist aus unserer Sicht keine Transparenz, sondern vielmehr eine Irreführung der Bevölkerung. Die SPD Fraktion ist für die Fusion, aber bitte geordnet. Die Bürgerschaft hat den Oberbürgermeister beauftragt die Verhandlungen zu führen und das Ergebnis dann vorzulegen. Da es derzeit keine zu entscheidenden Ergebnisse gibt, sollte auch nichts veröffentlicht werden.

Für ausführlichere Begründungen unserer Ablehnung stehen wir gern auch persönlich zur Verfügung.

zum kompletten Artikel auf ostsee-zeitung.de


zurück zur Übersicht