Straßen und Laternen im Nirgendwo: Nicht einmal 50 Prozent der geförderten Gewerbeflächen in Vorpommern-Rügen sind bisher verkauft oder verpachtet worden. Nur Stralsund steht besser da.

zum kompletten Artikel auf ostsee-zeitung.de


zurück zur Übersicht