Titel: Sicherheit der Radfahrer verbessern
Datum: 18.10.2018
Federführung: SPD-Fraktion
Einreicher: Ute Bartel


Anfrage:

Welche Möglichkeiten sieht die Stadtverwaltung, um die Sicherheit der Radfahrer auf der Seestraße und auf der Straße am Fischmarkt nachhaltig zu verbessern, wenn die Fußwege von Radfahrer nicht mehr genutzt werden dürfen?

Begründung:

Wenn Radfahrer die Gehwege nicht mehr benutzen dürfen, müssen diese auf den genannten Straßen entgegen des Einbahnstraßenverkehrs die Hauptstraßen benutzen. Weil diese Straßen jedoch sehr schmal sind und dort ebenfalls Pkw`s parken, ist dies für Radfahrer sehr gefährlich.


In der 9. Sitzung der Bürgerschaft am 08.11.2018 antwortete Herr Bogusch wie folgt:

In diesem Jahr wurde aufgrund von Beschwerden über die Gefährdung der Fußgänger durch Radfahrer in der Seestraße die bestehende Verkehrsregelung, die die Nutzung der Gehwege durch Radfahrer nicht gestattet, durch Aufstellen einer mobilen Beschilderung noch mal zusätzlich verdeutlicht. Die Nutzung der Gehwege durch den Radverkehr war auch schon vorher nicht gestattet, die Regelung wurde also nicht geändert.
Mit der Ausweisung als Tempo-30 Zone ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit bereits soweit reduziert worden, dass auch gemäß der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen ERA 2010 keine separaten Radverkehrsanlagen erforderlich sind und der Radfahrer auf der Fahrbahn ohne besondere Schutzmaßnahmen mitfahren kann. Im Bereich der Seestraße werden regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Hinsichtlich des Unfallgeschehens sind die Straßen Seestraße und Am Fischmarkt nicht auffällig. Eine Beseitigung von Engstellen durch Entfall der Stellplätze am Fahrbahnrand wäre angesichts der Parkplatzsituation in der Altstadt problematisch. Außerdem können die vorhandenen Ladezonen, Taxistellplätze und Bushaltestellen nicht verlagert werden.
Sofern Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für Radfahrer als erforderlich angesehen werden, könnte dies daher am besten durch eine Reduzierung des Verkehrsaufkommens erreicht werden.


zurück zur Übersicht