Datum: 30.05.2022
Einreicher: SPD-FraktionMathias Miseler
Federführung: SPD-Fraktion
Vorlage: 0088/2022


Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund beschließt: 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt zu prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, die derzeitige Werkfeuerwehr auf dem Maritimen Gewerbepark (ehemals MV Werft) in die städtischen Feuerwehrstrukturen zu integrieren bzw. als zweiten Standort für die Berufs-/Freiwillige Feuerwehr auszubauen. Das Ergebnis der Prüfung soll dem Ausschuss für Sicherheit und Ordnung sowie dem zeitweiligen Ausschuss Volkswerft zur Beratung bis zum Ende des 3. Quartals 2022 mitgeteilt werden. 


Begründung:

In der Brandschutzbedarfsplanung der Hansestadt wurde durch ein externes Büro empfohlen, einen weiteren Feuerwehrstandort im Stadtgebiet zu erschließen. Die Lage der Werkfeuerwehr ist infrastrukturell gut gelegen. Eine gesetzliche Grundlage dafür bietet bereits das „Gesetz über den Brandschutz und die Technischen Hilfeleistungen durch die Feuerwehren für MV“ im § 17 Abs. 5. Weitere Synergien könnten sein: Miet-/Pachtersparnis, da das Gelände der Hansestadt bereits gehört, und ggf. die Nutzung von Hallen- oder Lagermöglichkeiten, die vorhanden sind. 


zurück zur Übersicht